logo

Guten Tag, [subscriber:firstname | default:sehr geehrte/r] [subscriber:lastname | default:Interessent/in],

heute möchte ich Sie mit einer neuen Idee zur Dienstplanung im ärztlichen Dienst vertraut machen, auf die ich bei der Vorbereitung einer umfassenden internen Schulung von Dienstplanverantwortlichen gekommen bin und die den oft schwierigen Freizeitausgleich mehr geleisteter Arbeitszeit deutlich erleichtern sollte: und ein solcher fortlaufender (!) Freizeitausgleich ist schon zur Einhaltung der gesetzlichen wöchentlichen Höchstarbeitszeit von durchschnittlich 48h/w (ggf. zzgl. Opt-out) häufig unvermeidbar und zunehmend ja auch von den Ärzt*innen gewünscht.

Die Idee besteht einfach darin, jedes Dienst-Gerüst um einen 5 Stunden dauernden pausenfreien Regeldienst zu ergänzen - und zwar mit der vorrangigen Zielgruppe vollzeitbeschäftigte Assistenz- und Oberärzt*innen. Welche Effekte dies verspricht und wie es praktisch aussehen könnte: Damit beschäftigt sich der soeben neu auf meiner Webseite eingestellte Text 7 unter Dienst- und Einsatzplanung "Der pausenfreie 5h-Regeldienst: zentraler Baustein für den Freizeitausgleich im ärztlichen Dienst".

Über die Mitteilung von praktischen Erfahrungen mit solchen kurzen Regeldiensten würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Andreas Hoff