Dr. Hoff Arbeitszeitsysteme

 

Archiv

Neues von Dr. Hoff Arbeitszeitsysteme – 68

der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in seinem Urteil vom 14.05.19 gefordert (aus meiner Sicht völlig zu Recht), dass „die Mitgliedstaaten die Arbeitgeber … verpflichten (müssen), ein objektives, verlässliches und zugängliches System einzurichten, mit dem die von einem jeden Arbeitnehmer geleistete tägliche Arbeitszeit gemessen werden kann“; siehe hierzu auf meiner Webseite ausführlich Text 8 unter Vertrauensarbeitszeit. Fortlaufend geprüft werden können müssen vor diesem Hintergrund neben der Einhaltung der durchschnittlichen wöchentlichen (in Deutschland zusätzlich der täglichen) Höchstarbeitszeit die Einhaltung der täglichen und der wöchentlichen Ruhezeit. Das gilt auch (und gerade!) bei Vertrauensarbeitszeit.

Auch wenn die diesbezügliche Novellierung des deutschen Arbeitszeitrechts aktuell weder terminlich noch inhaltlich absehbar ist, habe ich schon einmal ein Arbeitszeiterfassungs-Tool für Vertrauensarbeitszeit konzipiert, dass die EuGH-Anforderungen für volljährige Arbeitnehmer*innen, die grundsätzlich nur an Werktagen MO-FR arbeiten, vollumfänglich erfüllt (und die derzeitigen diesbezüglichen Anforderungen des Arbeitszeitgesetzes übererfüllt). Es basiert – und wie könnte es in Zeiten potenziell zunehmender Durchmischung von Arbeits- und Privatzeit sowohl in der betrieblichen als auch in der außerbetrieblichen Sphäre auch anders sein? – auf der Selbsterfassung der Arbeitszeiten durch den/die Arbeitnehmer*in. Diese ist nicht weniger objektiv als die herkömmliche technische Zeiterfassung mittels Buchungsterminals, die zum einen bekanntlich nur Anwesenheitszeiten messen und zum anderen durch die Mitarbeiter*innen leicht manipuliert werden kann.

Sie finden dieses Tool unter Tools auf meiner Webseite. Kommentare und Weiterentwicklungs-Wünsche sind mir wie stets sehr willkommen.

Viele Grüße aus Potsdam

Andreas Hoff